facebook-pixel

Freiheit vs. Bürokratie - Wie selbständig sind wir wirklich?

Gesetze werden in Hinblick auf größere Unternehmen gemacht. Eingehalten und umgesetzt werden müssen sie aber auch von uns Millionen Solo-Selbstständiger, die dem Batzen von bürokratischen Aufgaben gegenüberstehen und keine Steuerfachabteilung haben.

Wir alle wissen, dass die Anforderung rund um Buchhaltung und Steuer umständlich und kompliziert ist. Es geht schon los bei der Anmeldung der Selbständigkeit und setzt sich fort bei den regelmäßig zu erledigenden Aufgaben, wie Rechnungen schreiben, Umsatzsteuervoranmeldungen und Steuererklärungen abgeben, Ausgaben und Einnahmen erfassen, usw.

Gefühlt nimmt dieser ganz Bürokratieaufwand sehr viel unserer ohnehin schon knappen Zeit ein. Kannst du abschätzen, wie viel deiner Tage tatsächlich für diese Tätigkeiten draufgehen? Und weisst du, was dich das kostet? Also nicht nur die Kosten, die tatsächlich entstehen (z.B. für den Steuerberater), sondern auch die Kosten, die indirekt entstehen, weil du in dieser Zeit keinen Kundenauftrag akquirieren und bearbeiten kannst?

Auch wenn die Politik behauptet, dass die bürokratischen Belastungen reduziert würden, uns und vielen anderen Selbständigen kommt dies überhaupt nicht so vor.

Wir wollen herausfinden, wie viel ihrer Zeit Selbständige aktuell tatsächlich für die bürokratischen Anforderungen aufwenden! Damit wollen wir helfen, die Politik über die reale Situation von Selbständigen zu informieren, so dass unser zeitlicher und finanzieller Aufwand in die Bemessung der Bürokratie mit einbezogen werden kann.

Wir brauchen deine Hilfe! Nimm dir bitte 2-3 Minuten Zeit, um ein paar Fragen zu dir und deinen Admin-Abläufen zu beantworten.

Zur Umfrage

Danke!