facebook-pixel

CEO Chris und die Wilde Ordnung

Chris ist CEO und einer der beiden Gründer von Kontist. Ein Herzblut-Unternehmer. Ein lebenslang Selbstständiger. Und genau deshalb versteht er, worauf es ankommt. Klar, du hast Ängste und machst Fehler und das ist okay. Aber tu es! Wage den Schritt in die Selbstständigkeit. Brenne für deine Idee. Lass dir von Kontist und anderen modernen Tools helfen. Ach ja, und schiebe deine Steuern nicht bis zur letzten Sekunde auf. Ihm kannst du wirklich glauben, wenn er sagt, dass das dein Leben zur Hölle macht – denn er ist weiß Gott kein Paragraphenreiter, sondern vielmehr ein Freigeist, der die Kultur des Freelancens revolutionieren möchte.

Warum er Kontist gegründet hat? Damit es endlich eine Bank gibt, die sich wirklich ganz Freelancern und Selbstdtändigen widmet. „Ich habe in den letzten fünfzehn Jahren fast ausschließlich gefreelanct und die Erfahrungen, die ich mit Banken gemacht habe, waren einfach enttäuschend“, sagt er und klingt dabei etwas verärgert. „Egal, wieviele tausend Euro man jeden Monat konstant aufs Konto bekommt – man wird als Selbstständiger immer relativ herablassend behandelt und hat nie die selben Möglichkeiten wie ein Angestellter“.

Do your thing, not your taxes.
With Kontist.

Learn how
Kontist mobile app

Während sich immer mehr Menschen dazu entscheiden, Freiberufler zu werden, ändert sich in den starren Mechanismen der großen Banken wenig. Chris möchte eine wirkliche Alternative geben. Kein nullachtfünfzehn-Ding, das schon längst da war und aufgehübscht wurde – sondern eine komplett user-freundliche und praktische App, die tatsächlich etwas verändert.

Mit den technologischen Möglichkeiten, die es heute gibt, können Programme wie Kontist Prozesse erleichtern, die unnötig Zeit schlucken. Wenn man es mal ganz einfach runterbricht, killen die verkomplizierten Wege normaler Banken Motivation und Muße. Kein Mensch würde sich dem freiwillig aussetzen, doch es muss halt einfach sein. Es ist ein Teil der Bürde, die man als Selbstständiger tragen muss. Oder? Chris möchte, dass dieses Konzept ein für alle Mal der Vergangenheit angehört. Dass du zumindest die Wahl hast.

Mit einer easy Anmeldung übers Handy und einer einfachen Handhabung ist das moderne Geschäftskonto an dein wirkliches Leben angepasst. Die Handhabung des modernen Geschäftskontos soll dem wirklichen Leben eines Selbstständigen angepasst sein, mein Chris. „Sie soll nutzerfreundlich sein, einfach, ohne lästigen Kram wie persönlich bei der Bank erscheinen zu müssen, ohne großen Papierkram und Unterschriften, ohne Wartezeiten“.

Deine work-life-balance wird durch Kontist und die Nutzung eines für dich passenden Geschäftskontos direkt positiv beeinflusst. Die Organisation, die vereinfachte Wege und simple Mechanismen in dein Leben bringen, sorgt zum Beispiel dafür, dass die Steuern schneller gemacht sind oder ‘overspending’ dir nicht mehr die guten Vorsätze, zu sparen, zerstört.

Chris lockert starre Prozesse mit Kontist auf und bricht mit den traditionellen Konventionen großer Banken, die Young Urban Professionals bislang im Weg standen. Er gibt Freelancern den nötigen Tritt in den Hintern, damit diese sich diesen Konventionen nicht unterwerfen. Er gibt Selbstständigen wirkliche Selbstständigkeit und -bestimmung. Organisierter Rock’n’Roll eben; wilde Ordnung.