Steuern & Banking für Selbständige & Freelancer

Zu Kontist
Selbstständigkeit

Stelle deine Stärken mehr in den Fokus

Nina Sickinger

Freelance Editor

24. März 2022

Wusstest du, was eine weit verbreitete Schwierigkeit vieler Menschen ist? Ein Thema, das heute im Fokus stehen soll. Es ist etwas, das gerade in der Berufswelt (aber auch sonst) eine große Rolle spielt und das sehr häufig verhindert, dass wir unser volles Potential entwickeln: Wer kann schon auf Anhieb und im Brustton der Überzeugung sagen, wo seine ganz persönlichen Stärken liegen? Richtig gehört! Heute geht es um deine Stärken, wie du sie erkennen und besser ins Leben bringen kannst. Denn damit haben viele Menschen wie gesagt so ihre Probleme. 

Denn von klein auf liegt der Fokus eher auf unseren Schwächen. Schon als Kinder ab der ersten Klasse bekommen wir zu hören, das ist aber nicht so gut gelaufen, daran musst du aber noch arbeiten, das musst du aber unbedingt verbessern. Das bedeutet, von Kindesbeinen an bekommen wir den Eindruck vermittelt, dass die Wichtigkeit im Leben eher auf dem liegt, was wir (noch) nicht können. Und so lernen wir von Anfang an, auch unsere Kräfte mehr in das zu stecken, was wir nicht können. In machen Teilen mag das sehr sinnvoll sein, denn das Einmaleins sollte man definitiv beherrschen und Schreiben auch. Und wenn einem das nicht so leicht fällt, sollte man daran arbeiten. In anderen Teilen hört die Sinnhaftigkeit darin allerdings auf. 

Auch unsere Lob- und Wertschätzungskultur lässt zu wünschen übrig. Vielfach wird schlicht vorausgesetzt, dass wir etwas gut können. Und wenn das der Fall ist, braucht es dafür ja keine weitere Aufmerksamkeit und schon gar keine positive. Denn es ist ja schließlich eine Selbstverständlichkeit, wozu dann loben? Aber jeder braucht Lob und Anerkennung. Sonst geht irgendwann der Ansporn verloren.

Durch unsere, in Deutschland praktizierte, allgemein aufgestellten Lern- und Lehrmethoden - nicht von ungefähr heißt es ja beispielsweise auch Allgemeine Hochschulreife - wird auf ein breit gefächertes Wissen gesetzt, worin wir dann überall gut sein müssen (um gute Noten und einen guten Abschluss zu erreichen). Auch hier gilt: In gewisser Hinsicht macht das Sinn, aber dieser verliert sich auch hier irgendwann. Denn wann bitteschön geht es in der Schule schon mal um persönliches Talent. Viel Glück und sensible Lehrer vorausgesetzt, besteht die geringe Wahrscheinlichkeit, dass es im starren Schulsystem auch mal erkannt und vielleicht sogar gefördert wird: dein Talent. Im Allgemeinen leider eher nicht.

Und das ist fatal: Werden die ureigenen Talente und Begabungen nicht gesehen, gehen sie leicht verloren und kommen eventuell nie wieder zum Vorschein. Wenn man nun davon ausgeht, dass unsere Talente zugleich auch unsere Stärken sind - ist klar, was das bedeutet. Und deswegen tun sich leider so viele Erwachsene schwer, ihre Stärken zu definieren. Au diesem Grunde stelle ich diese Frage gleich mal vorweg: Hast du dir schon einmal überlegt, was denn eigentlich deine Stärken sind? 

Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zu deinen Stärken

Gut, viele Selbständige werden ihr Business natürlich danach ausrichten, was sie beherrschen beziehungsweise was sie gelernt haben. Aber entspricht das immer dem Herzenswunsch oder dem persönlichen Potential beziehungsweise Talent? Oder ist es in vielen Fällen eher eine Notlösung? 

Ist das Unternehmen dann erst mal gegründet, kommt schon die nächste Hürde: Denn dem Grundsatz, jeder Selbständige muss alles beherrschen, jeden Bereich abdecken, kann sich niemand leicht entziehen. Aber bitte, wie viele Multitalente, auf die dies wirklich zutrifft haben wir denn? Im Normalfall kann das gar nicht klappen, man kann nicht alles beherrschen. Und dann? Du ahnst es - auch hier konzentrieren sich die meisten wieder auf das, was sie nicht gut können. Oft wird jahrelang versucht, diese Schwächen irgendwie auszubügeln.

Manchmal wird es gelingen. In den meisten Fällen allerdings nicht. Jeder hat irgendetwas, was er so gar nicht kann oder auch gar nicht mag. Und wahrscheinlich auch nie können oder mögen wird. Warum sollte man sich also ewig auf diese Schwäche konzentrieren anstatt sich einzugestehen, dass man darin nie ein Profi werden wird. Wenn du das irgendwann einsiehst, kannst du Abhilfe schaffen und hast endlich Zeit und Energie, dich voll und ganz auf deine Stärken zu konzentrieren und diese weiter auszubauen. Ist ja auch sinnvoll. Für dich. Für dein Business. Für deinen Erfolg.

Eine konkrete Erfahrung: Während meiner fast 30-jährigen Karriere als Texterin gab es natürlich immer mal Phasen, in denen es nicht gut lief. So mussten Alternativen her. Bei mir waren diese, dass ich dachte, ich könnte mich ja mal im "Verkaufen" versuchen. Deshalb versuchte ich es beim ersten Mal mit Werbefolien und Akquise und beim zweiten mit Versicherungen. Nun wusste ich eigentlich schon von Anfang an, dass extrovertiertes Zugehen auf andere so gar nicht meine Stärke ist und Menschen dann sozusagen verbal verkaufstechnisch um den Finger zu wickeln erst recht nicht. Dennoch habe ich mich aus den verschiedensten Gründen daran versucht und bin, einfach weil ich mein Bauchgefühl und Wissen ignoriert habe, beide Male baden gegangen. Ich weiß schon, warum ich seit Jahren in meinem stillen Kämmerlein sitze und schreibe.

Was ich damit sagen möchte, aus einem introvertierten Denker wird kein extrovertiertes, selbstbewusstes Verkaufstalent. Aus dem feinsinnigen Musiker kein bodenständiger Handwerker, der mit Stemmeisen und Schwingschleifer seine Brötchen verdient. Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel. Lassen wir die aber mal außen vor: Versuchst du es, vergeudest du über Jahre hinweg deine Kräfte, deine Zeit, schrammst haarscharf an deinem Potential vorbei und wunderst dich, warum du einfach nicht erfolgreich wirst. Das heißt, damit solltest du ein für alle Mal Schluss machen. Stärke ist angesagt. Also jetzt geht es darum, deine Stärken zu stärken, dazu musst du aber in den sauren Apfel beißen und dich noch einmal mit deinen Schwächen beschäftigen - dazu  Tipp Nummer 1

  • Erkenne zunächst deine Schwächen. Denn bevor du sie nicht identifiziert hast und auch benennen kannst, lässt sich an dieser Stelle auch keine Abhilfe beschaffen. Also, nehme dir ausreichend Zeit und habe Mut. Manchmal wird das auch unangenehme Wahrheiten zu Tage bringen. Zum Beispiel dass dein Business, das du seit Jahren erfolglos betreibst, eine Fehlentscheidung war. Oder du die Firma in Familienbesitz übernehmen musstest, obwohl das Metier aber so gar nicht dein Ding ist. Diese Rechnung wird nie aufgehen.
    Denn: Du hast erstens keinen Erfolg. Du vergeudest Zeit. Fühlst dich mit der Zeit immer schlechter und unfähiger und zermarterst dir den Kopf nach dem Warum. Traust dich aber nicht, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, dass das Metier einfach überhaupt nicht zu dir passt. Ja, dazu gehören Mut und Ehrlichkeit. Aber wahrscheinlich wirst du am Ende belohnt. Das sind Extremfälle. Aber wenn dies bei dir auch nicht annähernd  zutrifft, ist es genauso wichtig. Auch im Kleinen kann das Festhalten an Schwächen dich und deine Erfolgsprognosen dämpfen.

Wenn du nun deine Schwächen identifiziert hast, hier Tipp Nummer 2:

  • Wahrscheinlich kommen nun verschiedene Entscheidungen auf dich zu. Beispielsweise musst du dein bisheriges Business aufgeben, oder falls du erst am Anfang stehst, ein passendes Metier suchen oder wenn du dein Unternehmen weiter betreiben möchtest, weil es eigentlich genau da richtige für dich ist, du aber in Teilbereichen Probleme hast, dann suche dir Unterstützung, delegiere oder lagere aus.
    Wenn du dich zukünftig nicht mehr um deine Schwachstellen, die wahrscheinlich immer Schwachstellen bleiben werden, kümmern musst, kommt jetzt die Zeit, dich um deine starken Seiten zu kümmern. Du wirst sehen, mittel- bis langfristig wird sich das auszahlen, auch wenn dich beispielsweise das Auslagern oder Delegieren erst einmal Geld kostet. 

Nun geht es an die Analyse deiner Stärken. Hier Tipp Nummer 3:

  • Nehme dir auch dafür bitte viel Zeit. Wenn du dich noch nie mit diesem Thema beschäftigst beziehungsweise Schwierigkeiten damit hast, deine Stärken zu benennen, wird das eventuell nicht auf Anhieb klappen. Ziehe auch Menschen zu Rate, zu denen du Vertrauen hast und bei denen du sicher sein kannst, dass sie ehrlich zu dir sind. Denn es geht ja nicht darum, dir "Honig ums Maul schmieren zu lassen", sondern: Es geht einzig und allein darum, herauszufinden, was du gut kannst, wo dein Talent liegt und worin sich dein Potential versteckt.
    Und lass dir eines gesagt sein: Hast du es erst einmal gefunden und verfolgst es dann konsequent, wird dir das Türen öffnen, von denen du bisher nicht dachtest, dass es sie überhaupt gibt. Dein Berufsleben (und alles andere auch) wird dir viel mehr Spaß machen. Denn wenn du dich endlich auf deine Stärken konzentrieren kannst, wird dir alles leichter von der Hand gehen. Erfolg wird sich ebenfalls einstellen. Du wirst sehr viel mehr Kraft und Energie zur Verfügung haben und glücklicher sein. Gut, das ist der Maximalzustand. Aber er ist möglich.

Wie finde ich denn mein Potential?

Wenn du dich nun auf die Suche nach deinen Stärken machen möchtest, stelle dir doch mal die folgenden Fragen:

  • Arbeite ich eigentlich, was ich mag?
  • Arbeite ich eigentlich, was ich gut (am besten) kann?
  • Geht mir meine Arbeit leicht von der Hand?
  • Beflügelt mich meine Arbeit?
  • Macht mir meine Arbeit Spaß, bin ich glücklich damit?
  • Liegt mir meine Arbeit am Herzen?
  • Gibt mir meine Arbeit einen Sinn?
  • Was kann ich am besten?
  • Was macht mir am meisten Spaß?
  • Wo sehe ich meine eigentlichen Talente?
  • Wo liegen meine Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse, mein Wissen?
  • Wo bin ich ein Meister meines Fachs?
  • Entfalte ich schon mein ganzes Potential? Wenn nicht, wie könnte das gehen?

Wie du Sinn im Job finden kannst, liest du hier.

Wenn du diese Fragen ehrlich beantworten kannst, wirst du am Ende sehen, wie es um deine Stärken und dein Business steht. Auch jetzt werden wieder einige Entscheidungen - wie oben bei Tipp Nummer 2 auf dich zu kommen. Was musst du verändern? Was kannst du verändern? Was ist dafür nötig? Wer kann dir dabei helfen?

Die Bredouille vieler Unternehmer ist, dass eine Selbständigkeit zwar einerseits viele Freiheiten mit sich bringt und auch den Vorteil,  sich auf die eigenen Talente und Stärken zu fokussieren. Andererseits sind sie aber auch gefangen in der Anforderung ein Multitalent zu sein - ich habe das oben schon erwähnt. Vor allem Einzelunternehmer müssen alle Unternehmensbereiche abdecken: sie müssen verkaufen können, Akquise machen, die Buchhaltung, die Steuer, die Homepage designen und sich mit IT auskennen. Mal unter uns, das sind eigentlich alles eigenständige Berufe, aber von einem Unternehmer wird verlangt alles zu beherrschen. Das kann nicht funktionieren. Und deswegen Tipp Nummer 4:

  • Wäge ab, mit welchen Tätigkeitsbereichen du dich arrangieren kannst oder ob sie dir nur den "Saft abdrehen". Ab einem gewissen Punkt macht es einfach keinen Sinn, sich vergeblich auf diese Bereiche zu konzentrieren. Manches musst du auslagern oder eine andere Lösung finden. Sonst kämpfst du gegen Windmühlen. Und wie das ausgeht, ist hinlänglich bekannt. Außerdem setzt du maßgeblich dein "eigentliches" Business aufs Spiel.

Was dir beim Führen deines Business noch helfen kann, ist ein passendes Mindset. Ein paar Details dazu findest du hier.

Fazit 

Wenn du dich an diese ehrliche Bestandsaufnahme machst, treten zwar vielleicht Erkenntnisse zu Tage, die unbequem sind oder vor denen du Angst hast. Aber sie machen deutlich, warum in der Vergangenheit beispielsweise der Erfolg ausgeblieben ist oder du dich erschöpft fühlst. Deswegen solltest du aufhören, deine Schwächen verbissen und verkrampft zu bekämpfen oder dich abzumühen, sie erfolglos in Stärke zu verwandeln. Diese Erkenntnisse eröffnen dir dann endlich neue Möglichkeiten und Chancen, den Fokus auf deine wahren Stärken und dein Potential zu legen.

Dann lässt sich dein Business dahingehend verändern, Unterstützung finden oder sogar ein völlig neues Business entsprechend deiner bisher verborgenen Talente gründen. Denn zielgerichtet auf das Aufdecken, die Förderung und die Vervollkommnung deiner Stärken können sich dein Potential und deine individuellen Ressourcen nun endlich oder besser entfalten. Und in Zukunft wirken.