facebook-pixel

4 Tipps für mehr Selbstbewusstsein als Freelancer

Selbstzweifel nagen an den meisten Menschen. Aber du als Freelancer kannst von ihnen besonders gehindert werden, denn deine Selbstzweifel wirken sich auf alle Bereiche aus: Auf deinen Job an sich, auf dein Erfüllen von (lästigen) Aufgaben, auf die Art, wie du Kundenkontakte generierst und letzten Endes auch auf dein Sozialleben.

Gelegentliches Scheitern (das gerade am Anfang vorkommt) verstärkt dies noch. Und schließlich stellt sich mit der Frustration über sich selbst die Frage nach dem Aufgeben. Aber gerade dann, wenn du von Anfang an überzeugt von deiner Sache warst und eigentlich weißt, dass du es doch können musst - du also die ersten Hürden und Ängste überwunden hast - ja, gerade dann wäre das Aufgeben doch der falsche Weg, oder?

Vielmehr geht es darum, dass du deine Selbstzweifel abzubauen lernst. Es gibt da durchaus Strategien, die dazu führen, dass sich deine Selbstsicherheit aufbaut, du Erfolge einfährst und das neue Lebensgefühl dich langfristig in deinem Tun befördert. Und keine Angst: Mit Küchenpsychologie hat das alles nichts zu tun. Es geht um klare Strukturen und die tollen Ergebnisse, die aus ihnen erwachsen. Denn die Psyche generiert sich aus den Lebensumständen und beeinflusst wiederum diese. Wir wollen also ein paar Tipps geben, die dir dabei helfen, deine Arbeits- und Lebensumstände so umzustellen, dass sie sich gut auf dein gesamtes Selbstbewusstsein auswirken.

Tipps für mehr Selbstbewusstsein 1. Sei dir darüber im Klaren, was dein Management-Stil ist

Natürlich bist du kein Manager einer Firma und Verantwortung für Mitarbeiter trägst du auch wahrscheinlich (noch) nicht. Aber du musst schließlich dich selbst managen, deine Zeit selbst einteilen und dir über deine Ziele im Klaren sein. Dein Management-Stil ist deine Agenda. Wo willst du hin? Wie machst du das? Was ist dein Stil (bei deiner Arbeit)? Und wer möchtest du sein? Gibt es etwas, was dich ausmacht?

Wenn du klar definieren kannst, wer du sein willst und wie du arbeiten willst, dann kannst du dir auch selbst eine Struktur geben. Mein Tipp für mehr Selbstbewusstsein- Mache dir ein Bild von deiner Situation und habe vor Augen, was noch zu tun ist. Baue dich anhand deiner Aufträge und anhand deiner Person zu einer Marke aus (wenn du mehr darüber wissen möchtest, lies unseren Blog Artikel: Mit 7 Schritten zum perfekten Personal Branding und werde zu jemandem, bei dem die Leute wissen, woran sie sind.

Und wenn du Ideale und große Ideen hast, die hinter deiner Arbeit stehen, dann mache diese zu deiner Maxime. Folge also dem, was dir persönlich beruflich wichtig ist. Das ermöglicht es dir, dich selbstbewusst zu bewegen - das gilt besonders im Bezug auf Kundenkontakte. Und wenn du schließlich deinen Management-Stil gefunden hast, dann steht auch schnell fest, wo du dich vom richtigen Weg hast abbringen lassen.

Mache hier ruhig Einschnitte und behalte alles bei, was wirklich wichtig ist. Dann tue die Dinge, die dir richtig und wichtig erscheinen - und genieße, wie diese gleich viel erfolgreicher werden, was sich wiederum stark auf dein Selbstbewusstsein auswirkt. Und vergiss bei all dem nicht, dass ein erfolgreiches Selbst-Management auch ganz viel mit deiner Work-Life-Balance zu tun hat.

Tipps für mehr Selbstbewusstsein 2. Setze dir Ziele und messe dich an deinem eigenen Erfolg

Im Prinzip handelt es sich hier um eine Erweiterung des ersten Punktes. Wenn du also weißt, wo und wie du deine Leistung erbringen möchtest und wo du hin möchtest, dann mach dir ruhig einen Plan. Der muss nicht aussehen wie ein Sowjetischer Fünfjahresplan, aber ein paar Etappen sollten schon formuliert werden.

Das kann etwa ein finanzielles Ziel sein, die Anzahl an Projekten betreffen, die du abarbeiten möchtest, oder ein großes Projekt sein, an dem du unbedingt mitwirken willst. Was es auch sein mag - es muss am Ende immer zu dir und deinem Stil passen.

Verfolge den Weg zu deinem Ziel konsequent und lass dich nicht zu sehr von anderen Ideen, die völlig an deinem Ding vorbeigehen, einlullen. Bleib konsequent in der Sache und dir selbst treu. Denn wenn du das, was du machst, richtig gut kannst, dann werden deine Kunden dich genau dafür schätzen. Das ändert natürlich nichts an der Notwendigkeit guter Kundenkommunikation , aber es befreit dich von dem nagenden Gedanken, es allen recht machen zu müssen.

Am Ende bedeutet mehr Selbstsicherheit durch einen Erfolg, der auf eigenen Zielen und Wegen basiert, übrigens auch, dass du im Umgang mit allen anderen Menschen besser und sicherer wirst. Das wird sich nicht nur beruflich auswirken, sondern auch dein Sozialleben betreffen. Schließlich ist Selbstsicherheit in jeder Lebenslage eine wertvolle Qualität. Dein Job ist also Einkommensquelle und soziales Überlebenstraining zugleich. Schließlich befinden wir uns in einer Welt, in der Job und Status wichtig sind. Und wenn du gut in deinem Job bist und genau weißt, was du tust, kann dir auch keiner mehr etwas vorhalten.

Tipps für mehr Selbstbewusstsein 3. Schalte Störfaktoren aus

Wer kennt sie nicht? Den nervigen Onkel, der auf deine Träume und Hoffnungen nur mit schnippischem Zynismus reagiert? Die seltsame Freundin, die eigentlich immer alles missverstehen muss? Den sporadischen Kumpel, der immer viel bessere Ideen hat?

Diese Leute kosten viel emotionale Energie und können jemanden, der ohnehin gerade am Zweifeln ist, im wahrsten Sinne des Wortes in den Abgrund stürzen. Schließlich ist es viel wahrscheinlicher aufzugeben, wenn da noch Leute stehen, die einem diesbezüglich Recht geben. Aber du willst ja nicht aufgeben und entsprechend brauchst du die Kommentare dieser Leute in deiner schwierigen Phase nicht. Wenn diese Personen nicht verstehen, dass du jetzt aber Unterstützung brauchst und keine weiteren Zweifel, dann stell sie hinten an. Und wenn sie weiterhin so sind wie sie sind, dann schmeiße sie (vorerst) aus deinem Leben raus. Zugegeben, dieser Tipp für mehr Selbstbewusstsein ist am schwierigsten umzusetzen, aber am Ende zahlt es sich aus und du wirst dich besser fühlen.

Such dir zum Reden Leute, die dich unterstützen und verstehen. Nimm dir Leute zur Hand, die in einer ähnlichen Situation waren (tausche dich also mit anderen Freelancern aus), wende dich an Leute, die dich bedingungslos unterstützen und hol dir Rat von Leuten, die wirklich nur inhaltliche Ideen haben, ohne zu werten. Manchmal hilft es auch schon, wenn man mal eine Zeit raus aus seiner gewohnten Arbeitsatmosphäre kommt (insofern dein Job ortsunabhängig ist). Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem neuen Umfeld auf Zeit an einem neuen Arbeitsplatz: Homeoffice, Café oder Co-Working-Space? Wie finde ich den besten Arbeitsplatz für mich?

Tipps für mehr Selbstbewusstsein 4. Belohne dich selbst

Dieser einfache Tipp für mehr Selbstbewusstsein (zugegeben: Küchenpsychologie) beinhaltet sehr viel Wahres. Du bist ja keine maschinelle Einheit, sondern ein Mensch mit Bedürfnissen. Im Idealfall ist dein Job dein Traumjob und das Freelancer-Leben erfüllt dich voll und ganz beruflich. Das Dankesschreiben eines glücklich gemachten Kunden kann durchaus eine Belohnung sein (die dich natürlich in deinem Selbstbewusstsein stärkt), aber kombiniere doch mal deine Ziele und Etappensiege mit Dingen, die du dir selbst gönnen willst.

Es geht dabei nicht darum, dass du mal nach der Arbeit ausgehst oder dir mal etwas Kleines gönnst. Es geht einfach darum, dass du ganz bewusst etwas tust, weil du es dir verdient hast. Sobald der Erfolg, für den du dich belohnen willst, eingefahren ist, überlegst du dir, was du dir selbst dafür gibst - und dann machst du es einfach. Es ist dabei auch völlig egal, was es ist. Kinobesuch, Städtetrip, wilde Party (man denke an den Morgen danach) oder gutes Essen - tue, was dich glücklich macht.

Selbstbewusstsein ist ganz eng an Erfolg gekoppelt, das weißt du vermutlich auch ohne diese Tipps gelesen zu haben. Und damit du gut handeln kannst (überhaupt ist es immer besser einen Schritt zu tun als stehen zu bleiben), musst du einfach nur wissen, wo du hin möchtest. Wenn du das weißt und du einen Weg siehst, dann befolge ihn einfach. Du wirst schon wissen, was du da tust.

Fallen dir selbst noch Tipps ein, mit denen du dein Selbstbewusstsein stärken kannst? Dann lass es uns ruhig wissen und tausche dich auf den sozialen Kanälen mit uns aus.