facebook-pixel

Immer zur Hand - wo du deine Kreditkarte einsetzen kannst

Die Anzahl der Kreditkartenbesitzer nimmt in Deutschland stetig zu . Mehr als 40.000.000 der Deutschen nannten 2016 eine Kreditkarte ihr Eigen. Acht Jahre zuvor waren es dagegen nur 24.150.000

Der Erfolg der Plastikkarte ist verschiedenen Faktoren geschuldet: Erstens werden immer mehr Kreditkarten für die Kunden gebührenfrei angeboten. Zweitens ist die Kreditkarte im Ausland (insbesondere außerhalb der EU) eines der sichersten Zahlungsmittel. Drittens sind die Gebühren, die Händler für die Kunden-Transaktionen an die Kreditkartenunternehmen zahlen müssen, gedeckelt worden. Und viertens nimmt die Akzeptanz der Karten auch hierzulande immer weiter zu. Somit wird die Einsetzbarkeit der Kreditkarten immer normaler.

Mit EC-Karte zu zahlen, ist in Deutschland bereits Alltag. Doch wo genau ist die Kreditkarte überall einsetzbar? Tatsächlich an mehr Orten, als du dir vielleicht vorstellen magst. Wo überall und in welchen Ländern sich der Einsatz einer Kreditkarte besonders lohnt, erfährst du im heutigen Blogbeitrag.

Hier kannst du deine Kreditkarte einsetzen

Die Kreditkarte kann mittlerweile fast überall dort eingesetzt werden, wo auch EC-Karten akzeptiert werden. In einigen Ländern ist sie bereits ein fest etabliertes Zahlungsmittel – und auch in Deutschland nimmt die Zahl der Akzeptanzstellen zu.

Supermärkte und Co.

Gerade Besitzer von Visa- und Mastercard müssen sich in Deutschland keine Gedanken zu deren Akzeptanz machen. Im Einzelhandel werden die Plastikkarten weitestgehend akzeptiert – insbesondere bei den Multis wie Galeria Kaufhof oder Karstadt. Und auch die Supermarkt-Ketten haben nachgezogen. Lidl, Aldi, Rewe, Edeka – sie alle akzeptieren die Kreditkarte mittlerweile als Zahlungsmittel.

Wichtig: Das gilt natürlich nicht für jede Filiale. Gerade in ländlichen Regionen, in denen es beispielsweise kleine Edekas gibt, wird die Kreditkarte nicht zwangsläufig als Bezahlmöglichkeit akzeptiert. Die EC-Karte dagegen schon. Allerdings kommt es hier nicht selten vor, das ein Mindestumsatz von zehn oder 15 Euro getätigt werden muss.

Tankstellen

Die der Einsatzbarkeit, der Kreditkarte, ist an Tankstellen mittlerweile üblich. Fast jede Tankstelle akzeptiert die Plastikkarte als Zahlungsmittel. Insbesondere bei den Platzhirschen wie Aral oder Shell ist die Zahlung mit Kreditkarte üblich.

Gerade für Business-Kunden ist dieser Fakt besonders attraktiv. Denn wer einen Firmenwagen sein Eigen nennt oder als Selbstständiger sein Auto bei der Steuer geltend macht, kann auch die Rechnungen für das Benzin und die Waschanlage beim Finanzamt einreichen. Wer all seine geschäftlichen Transkationen mit einer Kreditkarte abwickelt, erspart sich hierbei eine Menge Arbeit, was die Buchhaltung anbetrifft, und hat die Kosten stets im Blick.

Online-Einkäufe

Im Online-Handel wird die Kreditkarte schon länger eingesetzt und ist eine der beliebtesten Zahlungsmöglichkeiten. Ob Amazon oder Otto – sie alle akzeptieren die Master- und Visacard. Durch stets weiterentwickelte Verschlüsselungstechnologien ist der größtmögliche Schutz deiner Kreditkartendaten gewährleistet. Allerdings nur in vertrauenswürdigen Shops. Bei kleinen Nischen-Shops wäre ich dagegen vorsichtig. Nachdem ich in einem solchen mit Kreditkarte gezahlt habe, wurden meine Daten geklaut.

Durch die Möglichkeiten, die das Internet und die zunehmende Internationalisierung mit sich bringen, ist auch der digitale Einkauf im Ausland einfacher geworden. Mittlerweile setze ich meine Kreditkarte regelmäßig für Einkäufe in britischen Shops ein. Hier ist es üblich, dass die Einkäufe mit Kreditkarte gezahlt werden. Andere Zahlungsmöglichkeiten werden oft überhaupt nicht angeboten. Wer also gerne in ausländischen Online-Shops einkauft, ist auf eine Kreditkarte angewiesen.

Reisen und Flüge

Auch bei der Buchung von Hotels und Flügen ist die Bezahlung mit Kreditkarte üblich. Insbesondere, wenn man plant, ins Ausland zu verreisen. Da die Buchung von Reisen heutzutage meist über das Internet erfolgt, werden deine Kreditkartendaten direkt bei der Online-Buchung eingegeben.

Ebenfalls im Urlaub sehr begehrt: Die Nutzung von Mietwagen. Oftmals ist neben der Barzahlung, nur das Einsetzen der Kreditkarte möglich. Hierbei wird in der Regel bei Mietbeginn durch den Verleiher eine bestimmte Summe als Sicherheit auf deiner Kreditkarte eingefroren, falls ein Schaden entstehen sollte. Diese wird wieder freigegeben, sobald du das Auto unbeschadet zurückgebracht hast.

Do your thing, not your taxes.
With Kontist.

Die Akzeptanz von American Express

Im Vergleich zu Visa- und Mastercard, werden die Karten von American Express und Diners Club seltener als Zahlungsmittel akzeptiert. Nicht umsonst hüllt sich American Express zu den Zahlen der Akzeptanzstellen in Schweigen. Du wirst es selbst bemerken, wenn du in deinen Lieblingsgeschäften gezielt nach den akzeptieren Karten fragst oder einen Blick auf die Kreditkartensticker an Tür und Kassenbereich wirfst. American Express ist hier eine echte Rarität. Seitdem der Kreditkartenanbieter seine Gebühren gesenkt hat, ist die Akzeptanz der Karte jedoch in Deutschland zumindest ein klein wenig gestiegen.

Im hochpreisigen Bereich, etwa bei Flügen oder der Buchung edler Hotels, wird die American Express-Card dagegen häufiger akzeptiert. Ebenso an Tankstellen und auch bei einigen Supermärkten. Auch Geld abheben ist mit der American Express-Kreditkarte möglich – zumindest in Großstädten. Hier findest du öfter Geldautomaten mit American Express-Logo.

Was ist die Kontist Mastercard®?

Kennst du schon die Kontist Mastercard®? Die Kontist Karte ist eine Mastercard® Debit Business. Sie ist eine reine Guthabenkarte, die direkt auf das Guthaben auf deinem Geschäftskonto zugreift. Du gerätst also nie in die Gefahr, mehr Geld auszugeben als du tatsächlich auf deinem Konto hast. Somit hast du, im Gegensatz zu einer Kreditkarte, immer die volle Kostenkontrolle.

Viele Freelancer sind ständig unterwegs und das sogar weltweit. Damit es von unterwegs keine Probleme mit den Finanzen und der Buchhaltung gibt, ist die Kontist Mastercard® weltweit und natürlich im Internet einsetzbar. Somit ist die Bezahlung deiner Geschäftsausgaben von überall möglich.

Die Kontist Mastercard kostet 29€ pro Jahr, ab einem Kartenumsatz von 3000€ pro Jahr wird der Betrag aber zurückerstattet.

Warum kann man Kreditkarten nicht überall einsetzen?

Einige Händler akzeptieren noch immer keine Kreditkarte. Der Grund: Für jede Zahlung, die mit der Plastikkarte getätigt wird, zahlte der Händler in der Regel zwischen zwei und vier Prozent des getätigten Umsatzes an das Kreditkartenunternehmen des Kunden. Das gehört aber mittlerweile der Vergangenheit an (mehr dazu liest du im Abschnitt „Auch die Akzeptanz von Kreditkarten steigt“)

Oft handelt es sich nur um Cent-Beträge, doch rechnet man die Summen, die ein Markt im Monat umsetzt, hoch, können bis zu mehrere Millionen Euro zusammenkommen. Natürlich nur im Fall von größeren Ketten wie etwa Elektronik-Fachhändlern.

Doch gerade diese Ketten sind es, die seit einigen Monaten nachziehen. Immer mehr der Platzhirsche am Markt akzeptieren die gängigen Kreditkarten – allen voran Visa- und Mastercard. Auch beim Online-Handel oder in Autowerkstätten hat die Akzeptanz der Karten drastisch zugenommen. Hier werden in der Regel hohe Summen umgesetzt, die die Kunden lieber mit Kreditkarte zahlen. Zwar sind hierbei auch die Gebühren, die die Händler an die Kreditkartenunternehmen zahlen müssen, höher. Doch der Wunsch des Kunden, flexibel zahlen zu können, wird ernst genommen. Schließlich ist guter Service heutzutage eines der besten Mittel, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Warum wird die EC-Karte häufiger akzeptiert?

Anders als bei einer Kreditkarte, wird das Konto von Kunden, die mit EC-Karte zahlen, sofort belastet. Ist das Konto überzogen, ist eine Zahlung nicht möglich – oder nur innerhalb des vereinbarten Dispos. Ein Kredit wird in diesem Fall nicht eingeräumt. Die Bank muss also nicht in Vorleistung gehen und verlangt daher weitaus günstigere Gebühren, als die Kreditkartenunternehmen.

Auch die Akzeptanz von Kreditkarten steigt

Seitdem viele Kreditkartenanbieter sowohl die Jahresgebühren für die Privatkunden als auch ihre Gebühren für die Händler gesenkt haben, steigt auch die Akzeptanz der Plastikkarte. Diese Entwicklung ist einer im Dezember 2015 in Kraft getretenen Deckelung geschuldet. Seit diesem Zeitpunkt dürfen die Kreditkartenunternehmen von den Händlern maximal 0,3 Prozent des Kaufumsatzes als Gebühr verlangen. Bei EC-Karten liegt die Höhe der Gebühr mit 0,2 Prozent nur knapp darunter. Dies gilt für das Privatkundengeschäft, bei Geschäftskunden liegen die Gebühren für Händler etwas höher: zwischen einem und drei Prozent.

Seitdem die Regelung in Kraft getreten ist, ist ein Trend zu beobachten: Die Zahlvorgänge mit Bargeld und EC-Karte sinken, die Anzahl der mit Kreditkarte getätigten Umsätze steigt an. Laut Angaben von Visa sind die Transaktionen mit ihrer Karte alleine 2015 in Deutschland um rund 20 Prozent gestiegen. Online-Einkäufe mit der Visacard haben 2015 um rund 16 Prozent zugelegt.

Akzeptanz von Kreditkarten in Europa

Master- und Visacard sind in Deutschland bereits fest etablierte Zahlungsmittel. Und auch im Ausland kannst du problemlos mit diesen Karten zahlen – zumindest solange du dich in der EU aufhältst. Insgesamt gibt es mehrere Millionen Akzeptanzstellen. Besonders auf Geschäftsreisen oder in Urlauben kommt die Kreditkarte zum Einsatz.

Starke Akzeptanz in Nord- und Zentraleuropa

Wer bereits in Nordeuropa Urlaub gemacht hat, der weiß, dass gerade in Dänemark, Norwegen und Schweden die Zahlung mit Kreditkarte üblich ist. Hier lässt sich nahezu überall mit Kreditkarte zahlen – und das ist auch gerne gesehen. Wer etwa in Norwegen mit Bargeld zahlt, wird direkt als Tourist erkannt. Selbst für den Kaffee an der Ecke wird hier die Kreditkarte gezückt.

Doch nicht nur in Nordeuropa, auch in Zentraleuropa und im osteuropäischen Ausland nimmt die Akzeptanz von Kreditkarten weiter zu. Etwa in Polen, wo Visa- und Mastercard ebenso gerne gesehen sind, wie in Deutschland.

Schwache Akzeptanz in Osteuropa

Auch wenn in Polen die Kreditkarte bereits häufig akzeptiert wird, so gibt es gerade in Osteuropa einige Länder, in denen die Einsetzbarkeit der Kreditkarte nicht gewährleistet und somit nicht üblich ist. Auch in Südeuropa hat die Kreditkarte keine wirkliche Tradition, weshalb die Zahlung der Einkäufe im Einzelhandel besser mit EC-Karte oder Bargeld erfolgen sollte. Geldautomaten, an denen man Bares mit Kreditkarte abheben kann, sind hier dagegen öfter zu finden.

Als Faustregel gilt: In den meisten Ländern, die nicht Teil der EU sind (ausgenommen die Schweiz), gestaltet sich der Einsatz der Kreditkarte schwierig. Gerade in Weißrussland oder der Ukraine solltest du besser auf Bargeld setzen.

Akzeptanz von Kreditkarten weltweit

Außerhalb der EU gestaltet sich die Akzeptanz von Kreditkarten komplett unterschiedlich. In den USA ist die Kreditkarte bereits seit Jahrzehnten ein fest etabliertes Zahlungsmittel. Daher kannst du deine Kreditkarte dort nahezu überall einsetzen.

Anders verhält es sich in Ländern wie Nordkorea oder Kuba. Hier werden Kreditkarten so gut wie gar nicht akzeptiert. Auch im mittleren Osten, im Iran und in bestimmten Teilen Afrikas ist der Einsatz von Kreditkarten nicht üblich. Selbst die Bargeldabhebung an Automaten gestaltet sich hier schwierig.

Fazit

Auch wenn die Plastikkarte immer mehr ins Rampenlicht gerät, noch ist es nicht unbedingt immer möglich, seine Kreditkarte einzusetzen. Der Ort ist hier entscheidend. Am besten du erkundigst dich vor einer Reise, wie es um die Akzeptanz der Kreditkarte steht.