facebook-pixel

Wie kann ich meine Kontonummer in eine IBAN umwandeln?

Die IBAN stellt eine weltweit anerkannte Nummer für dein Girokonto dar. Durch die Einführung der SEPA wird die standardmäßige Kontonummer und Bankleitzahl seit 2008 Schritt für Schritt mit der IBAN ersetzt. Mehr Informationen über die SEPA kannst du auch in unserem Artikel Was Du über SEPA und die Möglichkeiten des europäischen Zahlungsverkehrs wissen musst . Die IBAN wurde von ISO (die internationale Organisation für Standardisierung) und ECBS (Europäisches Normierungsgremium) eingeführt, um das Zahlungsverfahren weltweit zu standardisieren. Das bisherige Problem bei Zahlungen, die über Landesgrenzen gingen, war, dass jedes Land eine andere Kennung der Bankverbindung hatte. Zum Beispiel, in Deutschland bestand die Bankverbindung aus der Kontonummer und der Bankleitzahl. Mit der IBAN ist dieses Problem gelöst. Mit der IBAN ist der Zahlungsverkehr über die Grenzen deutlich vereinfacht, da sie in jedem Land auf die gleiche Weise funktioniert.

Die Form der IBAN ist also eindeutig von der ISO und ECBS festgelegt. Die Nummer kann nicht mehr als 34 Stellen haben. In Deutschland hat jede Nummer 22 Stellen . Die Nummer darf keine Sonderzeichen oder Kleinbuchstaben haben und jedes Land hat eine bestimmte Länge. Am Anfang der Nummer ist immer das Länderkennzeichen (DE für Deutschland) und die Prüfsumme der IBAN , welche anhand einer Formel leicht berechnet wird (zweistellige Nummer). Dann kommt eine 8-stellige Bankleitzahl und die Kontonummer (maximal 10 Stellen; Falls die Kontonummer weniger als 10 Stellen hat, werden die fehlenden Stellen am Anfang mit Nullen ersetzt). Auf diese Weise kannst du aus der IBAN alle Daten leicht erkennen und Zahlungen viel effizienter und schneller im Vergleich zum vorherigen System verarbeiten.

Do your thing, not your taxes.
With Kontist.

Learn how

Umwandlung deiner Kontonummer in eine IBAN

Auch wenn die Berechnung der IBAN aus deiner Kontonummer und Bankleitzahl nicht schwer erscheint, ist sie in Wirklichkeit doch etwas komplexer. Bevor du die Nummer aus deiner Kontonummer, BLZ, IBAN-eigener Prüfziffer und Länderkennzeichen zusammensetzen kannst, musst du abhängig von der Bankverbindung bestimmte Sonderregeln beachten. Jede Bank hat ihre eigenen IBAN-Regeln, wie zum Beispiel für die Ersetzung der BLZ und Kontonummer. Weiterhin muss nach der ISO-Norm die Berechnung der Kontonummer ein bestimmtes Prüfzifferverfahren folgen, welches für die jeweilige Bankverbindung vorgesehen ist. Hier gibt es über 140 verschiedene Prüfzifferverfahren. Alle Informationen über das Prüfzifferverfahren und die IBAN-Regeln kannst du von der Deutschen Bundesbank bekommen.

Beispiel für die Berechnung der IBAN

Jetzt folgt ein Beispiel für die standardmäßige Berechnung der IBAN. Die erfundene Bankverbindung für das Beispiel besteht aus der Kontonummer 05367892541 und BLZ 20034508.

Wie schon erwähnt, sind auf den ersten zwei Stellen der IBAN das Länderkennzeichen. Im Beispiel nehmen wir Deutschland, also das Kennzeichen DE. Dann folgt die so genannte Plausibilitätsprüfung als zweistellige Zahl, die achtstellige BLZ und schließlich die Kontonummer. Für dieses Beispiel sieht die IBAN also folgend aus:

DE XX 20034508 05367892541

Um die Prüfziffer zu berechnen, werden zuerst das Länderkennzeichen und die Prüfzahl an das Ende gestellt. Da die Prüfzahl noch unbekannt ist, wird sie als „00“ dargestellt:

20034508 05367892541 DE 00

Nun werden die Buchstaben des Länderkennzeichens mit Zahlen ersetzt (D mit 13 und E mit 14):

20034508 05367892541 1314 00

Jetzt ist die Nummer 24-stellig. Diese Nummer wird jetzt durch 97 geteilt. Danach wird die Nummer 98 mit dem Rest der Division 98 subtrahiert. Die so entstandene Nummer ist dann die Prüfzahl. Falls die Nummer einstellig ist, wird noch eine „0“ vorne gestellt.

2003450805367892541131400 / 97 mod = 52

Demnach ist die Prüfzahl 98 – 52 = 46. Die IBAN sieht dann folgend aus:

DE 52 20034508 05367892541

Um zu vermeiden, dass du eine fehlerhafte Kontonummer in der IBAN hast, solltest du die Prüfziffer der Kontonummer schon bevor du mit der IBAN-Berechnung anfängst, einmal prüfen.

Viele Banken benutzen jedoch aus institutsinternen Gründen nicht die oben beschriebene Methode für die IBAN-Berechnung. Diese Banken ändern die Zusammensetzung der Kontonummer und BLZ schon vor der IBAN-Berechnung. Die IBAN wird dann meistens aus einer anderen Kontonummer oder BLZ zusammengestellt. Die Deutsche Bank stellt die Informationen über diese 60 gesonderten IBAN-Methoden regelmäßig und aktualisiert zur Verfügung, wie auch Informationen über die Zuordnung der verschiedenen Methoden zu den jeweiligen Kreditintstitutionen.

Viele Banken haben Spendekonten mit einer Nummer die leicht einprägsam ist. Solche Nummern sind meistens kurz und bestehen aus gleichen Ziffern, sodass diese Nummer nicht für das Prüfzifferverfahren der Bank verwendet werden kann, oder auch für andere institutsinternen Richtlinien. Solche Spändekonten kriegen dann meistens eine „richtige“ Kontonummer zugeteilt, welche auch für die IBAN-Erstellung anstatt des Spendekontos verwendet wird.

Du musst also schon vor der IBAN-Berechnung sicher stellen, dass deine Kontonummer genügend für das jeweilige Prüfziffer-Verfahren der Bankverbindung ist. Auf diese Weise vermeidest du das Risiko, eine fehlerhafte Kontonummer in deiner IBAN zu haben. Zurzeit gibt es über 140 verschiedene institutionsabhängige Prüfziffermethoden. Meistens wird ein Algorithmus verwendet, mit welchem ein Teil der Kontonummer für die Prüfziffer-Berechnung verwendet wird. Die so enthaltene Ziffer wird dann mit einer bestimmten Stelle der Kontonummer (meistens die letzte) verglichen, um sie zu verifizieren. So werden mögliche Tippfehler wie zum Beispiel Zahlendreher vermieden.

Beispiel der Prüfziffermethode “00”

Jetzt folgt ein Beispiel, der Prüfziffermethode „00“

Die Kontonummer für dieses Beispiel ist:

321354947

Zuerst muss die Nummer 10-stellig werden, indem sie mit Nullen auf der linken Seite aufgefüllt wird:

0321354947

Für dieses Beispiel wird Modulus 10 sein, und Gewichtung 2, 1, 2, 1, 2, 1, 2, 1, 2.

Die Ziffern der Kontonummer werden jetzt mit 2, 1, 2, usw. multipliziert, von rechts nach links. Jedoch wird von der neunten Stelle begonnen, da die zehnte Stelle ja die Prüfziffer ist.

kontonummer-in-iban-umwandeln

Die Produkte werden dann addiert (Wenn das Produkt zweistellig ist, wird eine Quersumme gebildet wie zum Beispiel: Produkt 14 = Quersumme 5).

0 + 3 + 4 + 1 + 6 + 5 + 8 + 9 + 8 = 44

Jetzt wird nur noch die Einerstelle geändert, indem sie vom Wert 10 subtrahiert wird. Alle anderen Stellen bleiben unberücksichtigt. Das Ergebnis ist dann die Prüfziffer (die zehnte Stelle der Kontonummer). Im Fall, dass nach der Subtraktion der Rest 10 beträgt, wird die Prüfziffer als 0 dargestellt. In diesem Beispiel ist die Prüfziffer:

10 – 4 = 6

Sie wird sich an der zehnten Stelle der Kontonummer befinden.

Bestandteile der IBAN

Wie schon erwähnt, besteht die IBAN in Deutschland aus 22 Zeichen, also aus dem Länderkennzeichen (L), Prüfzeichen (P), Bankleitzahl (B) und der zehnstelligen Kontonummer (K):

DEPPBBBBBBBBKKKKKKKKKK

Die Nummer im Zusammenhang zu schreiben (ohne Leerzeichen) empfiehlt sich für die elektronische Verarbeitung und wird meistens im Internetbanking verwendet. Beim Schreiben der Nummer für die Papierform, empfiehlt die Deutsche Bundesbank, die Nummer in Viererblöcke zu schreiben, da es die Lesbarkeit der IBAN verbessert:

DEPP BBBB BBBB KKKK KKKK KK

Dies wird allerdings nur für die Papierform empfohlen. Bei der elektronischen Verarbeitung sollte die Nummer ohne Freizeichen verwendet werden.

Zusammenfassung

Die IBAN bringt also viele Vorteile, sowohl für die Bank als auch für dich. Sie beinhaltet alle nötigen Informationen, um eine Zahlung vom Auftraggeber automatisch über mehrere Banken, in verschiedenen europäischen Ländern und mit verschiedenen Zahlungsverkehrssystemen, an dem Begünstigten weiterzuleiten. Vor der IBAN mussten neben der Kontonummer und BLZ des Empfängers, auch die BLZ oder SWIFT des Finanzinstituts vom Empfänger und aller Korrespondenzbanken bekannt sein, um eine Zahlung weiterzuleiten. Da diese Informationen dem Auftraggeber meistens nicht bekannt waren, verursachte dies den Finanzinstituten erheblichen Mehraufwand. Ohne die IBAN war eine Auslandszahlung ohne größeren Aufwand der Bank und des Begünstigten also nicht möglich. Die Umwandlung der Kontonummer in die IBAN ist also sehr wichtig und nicht so schwer, wie man es denken würde. Es gibt auch im Internet viele Seiten, die einen IBAN-Rechner anbieten, die die Umrechnung für dich erledigen. Die IBAN erleichtert dir den Zahlungsverkehr und es führt zu weniger Problemen mit Auslandszahlungen.

Hoffentlich konnten wir dir mit dieser Anleitung erklären wie man eine Kontonummer in IBAN umwandelt.